Erster Spatenstich für unsere regionale „Bioland - Bauernmeierei Hamfelder Hof“

- Erster Spatenstich von Angelika Raymann

Freude und Erleichterung machte sich breit, als wir am 18.06. endlich die Teilbaugenehmigung erhielten. Leicht nachzuvollziehen, wenn man bedenkt, dass die Baugenehmigung eigentlich schon für Ende Mai erwartet worden war.

Auch wenn die vollständige Baugenehmigung noch auf sich warten lässt, können wir auf Grundlage der Teilbaugenehmigung nun schon mal mit den Gründungs- und Fundamentarbeiten beginnen.

Nach dreieinhalb Jahren Planung und Vorbereitung vollzogen wir in kleiner Runde den traditionellen „Ersten Spatenstich“– zusammen mit unserer Bauerngemeinschaft und Vertretern des Gemeinderats von Mühlenrade. 

Baubeginn

Kaum war die Teilbaugenehmigung erteilt, wurde mit dem Tiefbauunternehmen Bergemann-Gräper die Baustelleneinrichtung für den 04.07. abgestimmt, damit am darauffolgenden Montag, den 07.07. mit den Erdarbeiten begonnen werden konnte.

Da der symbolische erste Spatenstich vor den ersten Erdarbeiten des Tiefbauers stattfinden sollte, wurde der 07.07.14 als Tag des Baubeginns und gleichzeitig für den ersten Spatenstich festgelegt. So konnten wir auch gleich die mit Baufahrzeugen eingerichtete Baustelle als Hintergrundkulisse nutzen. 

Die „Bauernmeierei Hamfelder Hof“ legt los

Fanden wir uns am Anfang noch etwas zaghaft in kleinen Gruppen zusammen, wagten wir uns nach der Begrüßung am Feldrand gemeinsam aufs offene Feld – zum Veranstaltungsort der zukünftigen Baustelle.

Den Spaten fest im Griff, schritten wir zur eigentlichen Aufgabe: Immerhin sollten hier etliche Kubikmeter Erdreich ausgekoffert werden, um einen stabilen Untergrund für unsere Bauernmeierei zu schaffen. Angesichts der hinter uns stehenden Bagger, Muldenkipper & Co., die die weiteren Erdarbeiten übernehmen würden, fiel eine gelöste Mimik während unseres ersten Spatenstichs vor der Kamera nicht weiter schwer. Unser Fotograf André Walther fing die Stimmung ein, dirigierte uns mit Schwung und humorvollen Vergleichen. 
Das Ergebnis: Bilder einer Bauerngemeinschaft voller Schaffenskraft. Es entstanden viele schöne Momentaufnahmen, wie man den Bildern auf dieser Seite entnehmen kann.

Und, wie es sich gehört, haben wir am Ende unserer kleinen Zeremonie ökologische Köstlichkeiten genossen und sind miteinander ins Plaudern gekommen.

Wir sagen: Danke!

Wir möchten uns dafür bedanken, dass die Vertreter des Gemeinderats Mühlenrade, Herr Bürgermeister Salomon, Herr Korpjuhn und Frau Jodies – Ehrenbürgerin und ehemalige Bürgermeisterin –  es einrichten konnten, mit uns die kleine Zeremonie des ersten Spatenstichs zu vollziehen und sich die Zeit genommen haben, unsere Bauerngemeinschaft kennenzulernen.

Wir blicken zurück auf eine Veranstaltung, die in angenehmer Stimmung ein erstes Kennenlernen ermöglichte. 

Aber schauen Sie selbst und freuen Sie sich mit uns über den Baubeginn unserer und damit auch Ihrer regionalen Bio-Meierei.

 

Zurück