Mehr zur Bauerngemeinschaft:

Bauerngemeinschaft
Regionalität
Geschichte
Bioland

Käserei Kranichhof, Petersen-Steinhilber GbR, Rüdiger Petersen-Steinhilber und Heinrich Steinhilber, Bantin

Unser Hof befindet sich in Bantin, einem Ortsteil von Zarrentin (Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern). Er liegt im Biosphärenreservat Schaalseelandschaft, keine 40 km von der Hamfelder Hof Bauernmeierei entfernt. In unserer Hofkäserei stellen wir diverse Käsesorten her. Neben mir und Sohn Heinrich arbeiten noch weitere Arbeitskräfte mit, die zum Teil für den Käseverkauf und für die Versorgung der Tiere zuständig sind. Wir bewirtschaften 10 Hektar Eigenland und 110 ha Pachtland. Viele Flächen sind extensives Grünland, teilweise an den Schaalsee angrenzend.

Unsere Geschichte

Ich komme ursprünglich von einem Hof nahe Kappeln in Schleswig-Holstein. Da mein älterer Bruder den elterlichen Hof übernahm, ich aber auch gerne Landwirt sein wollte, führte ich mehrere Jahre lang einen Betrieb in Hessen. 1997 bot sich mir die Chance, in Bantin die Kühe, Flächen und Wirtschaftsgebäude einer ehemaligen LPG (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft) zu übernehmen. Damit konnte ich meinen eigenen Hof aufbauen und ihn gemäß den Bioland-Richtlinien bewirtschaften. Etwas anderes als ökologische Landwirtschaft kam für mich gar nicht in Frage! Der Großteil unserer Milch wird seitdem über die damalige Liefergemeinschaft und jetzige Bauerngemeinschaft Hamfelder Hof vermarktet. Etwa ein Drittel der Milch verkäsen wir.

Unsere Kühe, die Haltung, unser Futter

Die Herde besteht aus ungefähr 100 Milchkühen und einem Bullen, zuzüglich weiblicher Nachzucht – hauptsächlich Angler Rotvieh und dazu noch ein paar Schwarzbunte. Hörner, die Krone einer Kuh, gehören für uns selbstverständlich dazu. Die Kühe laufen im Stall auf Stroheinstreu. Auf der Hofweide haben sie bei gutem Wetter auch im Winter Auslauf. Ab Anfang April kommen sie bis in den Herbst hinein auf die Weide. Das Winterfutter (Heu und Kleegras-Silage) beziehen wir zum größten Teil über eine Kooperation mit einem nahe gelegenen Bioland-Hof, der für uns Kleegras anbaut und im Austausch unseren Kuhmist als wertvollen Dünger bekommt.

Mehr zur Bauerngemeinschaft:

Bauerngemeinschaft
Regionalität
Geschichte
Bioland